Lizenzierung

Nachfolgend werden die Lizenzbedingungen für die unterschiedlichen Produkte bzw. Produktkategorien der CODESYS Produktfamilie erläutert.

 

CODESYS Development System

Die Nutzung des CODESYS Development Systems ist für Anwender kostenlos - es fällt keine Lizenzgebühr an.
Vor Installation ist der Endbenutzer-Lizenzvereinbarung zuzustimmen.

Add-on-Produkte für das CODESYS Development System, für CODESYS-kompatible Geräte
und für SoftSPS-Systeme

Im CODESYS Store sind zahlreiche Add-on-Produkte für CODESYS verfügbar. Sie erweitern den Leistungsumfang des CODESYS Development Systems bzw. der CODESYS Control SoftSPS-Systeme. Für jedes Produkt ist festgelegt, ob die Lizenzierung pro Arbeitsplatz oder Zielgerät erfolgt:

  • Arbeitsplatzlizenz (hardwaregebunden per USB-Dongle):
    Die Lizenzierung erfolgt ausschließlich über den CODESYS Security Key (einen USB-Dongle mit Zusatzfunktionen für Security-Aufgaben), der bis zu 4.000 Lizenzen enthalten kann. Der Key ermöglicht den Einsatz von Arbeitsplatzlizenzen auf unterschiedlichen Arbeitsplätzen.
  • Einzelgerätelizenz (für Produkte mit dem Suffix „SL“ für Single License):
    Die Lizenz wird direkt auf dem Zielgerät hinterlegt. Dazu muss das Gerät mit dem Laufzeitsystem CODESYS Control V3.5 SP4 oder höher bzw. einer SoftSPS aus dem CODESYS Store ausgestattet sein. Jedem Anwender des Geräts steht die Lizenz zur Verfügung, allerdings kann sie nicht auf ein anderes Gerät übertragen werden.

Das Aufbuchen einer Lizenz auf den Key oder das Gerät kann direkt beim Lizenzerwerb im CODESYS Store, später im CODESYS Development System sowie auf einer eigenen Web-Oberfläche (License Central unter http://license.codesys.com ) erfolgen.

 


 

CODESYS Control Laufzeitsysteme – Implementierung durch Gerätehersteller

Gerätehersteller, die das CODESYS Laufzeitsystem auf ihren Geräten installieren möchten, erhalten beim Erwerb des CODESYS Control Runtime Toolkits eine Lizenzdatei. Für jedes Gerät, das mit CODESYS programmierbar ist, werden Lizenzgebühren erhoben („Runtime Royalties“). Zur Dokumentation der Lizenzierung erhält der Gerätehersteller ein Zertifikat für das Toolkit und die optional erworbenen Zusatzprodukte.

Zusatzprodukte zum CODESYS Control Laufzeitsystem

Zusatzprodukte wie der CODESYS PLCHandler, der CODESYS OPC UA Server, das CODESYS Redundancy Toolkit oder die Produkte zur Unterstützung von Feldbussystemen können als Add-on zum CODESYS Runtime Toolkit erworben werden. Für die Zusatzprodukte zur Nutzung der CODESYS Visualization sowie des integrierten MotionControl/CNC-Baukastens werden Aufschläge auf die Lizenzgebühren für das Laufzeitsystem erhoben. Sämtliche Zusatzprodukte werden durch eine Erweiterung der Lizenzdatei lizenziert, was durch ein Zertifikat dokumentiert wird.

 


 

CODESYS Control SoftSPS-Systeme – Anwendung auf Standardgeräten

Für Standard-Geräteplattformen wie Industrie-PCs oder andere offene Geräteplattformen werden SoftSPS-Systeme bereitgestellt, die vom Anwender selbst installiert werden können. Die Lizenz ist direkt auf jedem einzelnen Gerät per WIBU CodeMeter® - Technologie hinterlegt.
Zwei Mechanismen stehen zur Verfügung:

  • CODESYS Soft Key (softwaregebundene Lizenzierung)
    Vorteil: Kein zusätzlicher Lizenz-Dongle ist erforderlich, da die Lizenz untrennbar mit dem Gerät verbunden ist.
    Nachteil: Bei Defekt des Geräts ist die Lizenz verloren.
  • CODESYS Runtime Key (hardwaregebunden per USB-Dongle oder Flashkarte)
    Vorteil: Die Lizenz kann problemlos auf ein anderes Gerät übertragen werden (z. B. bei Defekt oder Austausch des Geräts).
    Nachteil: Bei Verlust des CODESYS Runtime Keys ist die Lizenz verloren.

Die Übertragung der Einzellizenz kann direkt aus CODESYS Development System heraus oder über eine Web-Oberfläche (License Central unter http://license.codesys.com) erfolgen.

Inspiring Automation Solutions