CODESYS Forschungsprojekte

Die CODESYS Group trägt dazu bei, die Automatisierung technologisch voranzubringen.

Durch eigene Forschung sowie aktive Beteiligung an öffentlichen Projekten bringen wir den technologischen Fortschritt des Industriestandorts Deutschland voran. Wir nutzen die gewonnenen Erkenntnisse bei der Entwicklung innovativer Softwareprodukte und steigern somit die Wertschöpfung der gesamten Branche. Gleichzeitig bieten wir Studierenden interessante Themen für Bachelor- und Masterarbeiten.


 

Software-defined Manufacturing Projekt SDM4ZI

Rahmendaten:

Förderprogramm „Zukunftsinvestitionen in der Fahrzeugindustrie“
vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK)

Beteiligte: 24 Industriepartner sowie das Karlsruher Institut für Technologie und die Universität Stuttgart

Mit dem Ziel, Fabriken insbesondere der Fahrzeug- und Zulieferindustrie wandlungsfähiger zu machen, soll die Produktion rein über Software definiert und dadurch dynamisch anpassbar gestaltet werden - und das bei reduziertem Aufwand und verbesserter Qualität.

Anhand von digitalen Modellen u. a. von Produkten, Produktionsmitteln oder Produktionsprozessen werden bei jeder Änderung neue Applikationssoftware, Tests sowie Dokumentation für Steuerungen generiert und automatisch in einer virtuellen Produktion gegen digitale Zwillinge (inkl. Kinematik/Dynamik) getestet. Die so erstellte Applikationssoftware wird auf virtuellen Steuerungen/SPSen in einem Rechenzentrum abgearbeitet und steuert damit die reale Produktion. Zur Unterstützung von Wartung und Optimierung werden Kennzahlen der realen und der virtuellen Produktion permanent verglichen. Die Verwaltung erfolgt zentral über mehrere Standorte und Clouds hinweg, berücksichtigt jedoch die jeweiligen regionalen Besonderheiten.

Die CODESYS Group entwickelt für das SDM4FZI-Projekt die technologische Basis, das heißt, die zentrale Plattform für die Applikationssoftware, sowie die virtuellen Steuerungen bzw. SoftSPS-Systeme. Wesentlicher Aspekt der Forschungsleistung: Realisierung von virtuellen Steuerungen und Sicherheitssteuerungen, die in frei skalierbarer Anzahl und Leistungskategorie vom Rechenzentrum aus die Produktion steuern. Hinzu kommt die Bereitstellung der Projektierungsoberfläche (IDE) u. a. in einer Public-Cloud-Plattform, so dass sie standortübergreifend zur Programmierung, zentralen Verwaltung und CI-Testung virtueller Steuerungen eingesetzt werden kann. Von den Ergebnissen des Projekts werden alle CODESYS-Kunden profitieren, die den Hardwarebedarf der Automatisierungsplattform per Cloud bzw. IT-Servern/Rechenzentrum deutlich reduzieren und damit die Administration das Gesamtsystems erheblich vereinfachen wollen.

Weitere Informationen und Details zum Forschungsprojekt: https://www.sdm4fzi.de/.

Quelle Bilder: Bosch