CODESYS OPC UA

Standardschnittstelle für die Kommunikation in Smart Factory- / Industrie 4.0-Anlagen

Webinar OPC UA & CODESYS

Das Webinar gibt Ihnen einen Überblick, welche umfangreichen Lösungen CODESYS rund um das Thema OPC UA bietet und wie Sie direkt davon profitieren können. Zentrale Punkte sind OPC UA Server/Client, OPC UA PubSub und benutzerdefinierte Informationsmodelle (Companion Specifications).

Inhalt:
00:00 Begrüßung
00:31 Einführung
04:49 Kommunikation zwischen Steuerung und Visualisierung | OPC UA Server/Client, Informationsmodelle, Methodenaufrufe, HMI
30:02 Server/Client-Kommunikation zwischen Steuerungen | OPC UA Server/Client, Datenquellenverwalter
38:57 Kommunikation zwischen beliebigen Geräten | Netzwerkvariablen, OPC UA PubSub
49:52 Zusammenfassung

Plattformunabhängiger Standardzugriff auf Variablen-Daten

OPC UA (Unified Architecture) ist eine Neuentwicklung der OPC-Spezifikationen, mit der Daten von Maschinen und Anlagen nicht nur transportiert, sondern auch maschinenlesbar semantisch beschrieben werden. OPC UA ist ein plattformunabhängiger Standard, der auf TCP basiert. Der Protokollstack steht Mitgliedern der OPC Foundation zur Verfügung. Für die Skalierung der einzelnen Features kennt die OPC-UA-Spezifikation verschiedene Profile.

Übersicht CODESYS OPC UA Server

  • Implementation der Kommunikation gemäß der OPC-UA-Spezifikation nach dem Profil „Micro Embedded Device Server“, basierend auf dem Kommunikationsstack der OPC Foundation
  • Zusatzkomponente zum CODESYS Control Laufzeitsystem für Gerätehersteller als Option zum CODESYS Control Runtime Toolkit. Implementation in allen von CODESYS unterstützten Geräteplattformen mit ausreichend Performance sowie vorhandenem TCP/IP-Stack und Echtzeituhr
  • Bereits ohne weitere Lizenzgebühren enthalten in den CODESYS Control SoftSPS-Systemen im CODESYS Store
  • Bereitstellung der Daten über die Symbolkonfiguration im CODESYS Development System
  • Kommunikation mit beliebigen OPC UA Clients

Übersicht CODESYS OPC UA Client

  • Zusatzkomponente zum Laufzeitsystem CODESYS Control für Gerätehersteller als Option zum CODESYS Control Runtime Toolkit
  • Ermöglicht Implementierung verschiedener Clients in allen von CODESYS unterstützten Geräteplattformen mit ausreichend Performance, vorhandenem TCP/IP-Stack und Echtzeituhr
  • Unterstützung aller verfügbaren Funktionen im CODESYS OPC UA Server
  • Derzeit als Bibliotheksfunktion realisiert
  • Erste Freigabe mit CODESYS V3.5 SP16
  • In Entwicklung:
    • Integration in die SoftSPS-Systeme von CODESYS Control, die im CODESYS Store erhältlich sind
    • Integration einer komfortablen Konfigurationsoberfläche für das CODESYS Development System

Übersicht OPC UA PubSub

  • CODESYS Bibliothek für den Datenaustausch nach dem standardisierten Verfahren zwischen Geräten über UDP-Protokoll
  • Nutzung von Funktionsbausteinen zum Versand (Publisher) und Empfang (Subscriber) der Daten sowie zur Konfiguration der Kommunikation in der SPS-Applikation
  • Ausführung der Bausteine zyklisch in einer SPS- bzw. Hintergrundtask
  • Zur Laufzeit oder per Visualisierung abfragbare Diagnoseinformationen für nahezu sämtliche Funktionen
  • Mitgeliefertes Beispielprojekt zum einfachen Einstieg
  • Erweiterbarkeit für zukünftige Protokolle, sowie TSN/FLC
  • Lizenzierung pro Gerät („SL“-Lizenz)
  • Systemvoraussetzungen auf der Steuerung:
    • Implementierte Systembibliothek für den Socketzugriff auf Ethernet
    • Möglichkeit der Lizenzablage (per Dongle bzw. Software-Container)
  • Nutzung in allen CODESYS SoftSPSen möglich (siehe CODESYS Store)

Weitere Informationen und Bezug: CODESYS Store

Bezugsinformationen

  • Als Systemintegrator oder Anwender im Maschinen- oder Anlagenbau:
    • Setzen Sie Steuerungen ein, die bereits mit CODESYS OPC UA ausgerüstet sind.
    • Beziehen Sie SoftSPS-Systeme aus dem CODESYS Store, die CODESYS OPC UA ohne zusätzliche Lizenzkosten beinhalten.
    • Wenn Sie eine Steuerung mit integrierter SysSocket-Bibliothek und Lizenzcontainer verwenden: Installieren und lizenzieren Sie CODESYS OPC UA PubSub SL für den standardisierten Datenaustausch.
  • Als Hersteller von programmierbaren Geräten:
    • Erwerben Sie CODESYS OPC UA und implementieren Sie die gelieferten Zusatzkomponenten mit Hilfe des CODESYS Control Runtime Toolkits in Ihr Gerät. Beachten Sie, dass Sie dazu den Quellcode des OPC UA Kommunikationsstacks integrieren müssen, der Mitgliedern der OPC Foundation bereitgestellt wird.
  • Beratung, Angebot und weitergehende Informationen durch sales@codesys.com