CODESYS SoftMotion

Bewegungssteuerung für Motion Controller mit PLCopen-Funktionalität sowie Kurvenscheiben, integriert im IEC-61131-3-Programmiersystem CODESYS.

SPS und MotionControl integriert in einem Programmiersystem nach IEC 61131-3

Ein- oder mehrachsige Bewegungen bis hin zu Kurvenscheiben können in der gewohnten IEC-61131-3-Entwicklungsoberfläche projektiert werden - zusammen mit der Logik-Applikation. Ein Motion Controller mit CODESYS SoftMotion realisiert die Bewegungsfunktionalität in Form eines Baukastens im SPS-Programmiersystem.

Voraussetzung für CODESYS SoftMotion: Das Laufzeitsystem CODESYS Control SoftMotion muss auf dem Motion Controller vom Gerätehersteller implementiert sein. Voraussetzungen für geeignete Plattformen:

  • Unterstützung durch CODESYS Control (empfohlen ab 32 Bit mit FPU)
  • Ausreichende Leistung für die Berechnung der Positions-, Geschwindigkeits- und Beschleunigungsdaten
  • Harte Echtzeit-Eigenschaften mit niedrigem Jitter

Motion Controller mit CODESYS SoftMotion ermöglichen dem Anwender umfangreiche Projektierungsvarianten für seine Bewegungsaufgaben. Dafür stehen unter anderem zertifizierte Motion-Bausteine nach PLCopen sowie der volle Leistungsumfang der IEC-61131-3-Programmieroberfläche zur Verfügung.

Informieren Sie sich hier über CODESYS SoftMotion CNC+Robotics.

Lieferumfang von CODESYS SoftMotion

  • Nach PLCopen zertifizierte Funktionsbausteine für ein- und mehrachsige Verfahrbewegungen
  • Nach PLCopen zertifizierte Funktionsbausteine für Zusatzfunktionen wie Diagnose, Halt, Nockenschaltwerk
  • Zusätzliche Bausteine für unterschiedliche Aufgaben, z.B. zur Überwachung von dynamischen Daten oder Schleppfehlern, Bedienung von Kurvenscheiben und Nockenschaltwerken
  • Visualisierungstemplates zur einfachen und schnellen Inbetriebnahme sämtlicher Funktionsbausteine mit Hilfe der CODESYS-Visualisierung
  • Visualisierungselemente zur Online-Änderung von Kurvenscheiben und Nockenschaltwerken
  • Integrierter grafischer Kurvenscheiben-Editor mit umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten
  • Unterstützung virtueller und logischer Achsen
  • Integrierte Treiber für eine große Anzahl von CAN, CANopen und EtherCAT-Antrieben
  • Konfiguration der Antriebe als Standard-Feldgeräte
  • Beispielprojekte für Anwendungen von CODESYS SoftMotion

Produkt für Gerätehersteller

CODESYS SoftMotion Runtime Toolkit:
Toolkit zur Implementierung von CODESYS SoftMotion auf Systemen mit ausreichender Leistungsfähigkeit wie leistungsfähigen Embedded Geräten und SPSen (FPU empfohlen) oder auf Basis von Industrie-PCs: Beinhaltet den Motion-Baukasten mit Bausteinen der PLCopen für Master-/Slave-Bewegungen, Kurvenscheiben-Editor sowie Visualisierungstemplates

Typische Anwendungsfälle

  • Pick & Place-Applikation:
    Nutzung von PLCopen-Bausteinen zum Positionieren (Greifen) und zum bandsynchronen Ablegen eines Objekts auf ein sich bewegendes Ziel, Darstellung des Prozesses mit Visualisierungstemplates
  • Etikettieren/Kurvenscheiben-Applikation:
    Verwendung des Kurvenscheiben-Editors, der PLCopen-Bausteine und der virtuellen Achse als “Königswelle”, sowie diverse Visualisierungstemplates, CANopen-Servo-Antriebe, Verwendung der Touch Probe/Latching-Funktion
  • Spritzgussmaschine:
    Realisierung mittels PLCopen-Bausteinen und weiteren SoftMotion-spezifischen Funktionen wie spontanem Betriebswechsel von Lageregelung zu Momentenregelung und zurück

Unterstützte Antriebe

CAN/CANopen

  • Bonfiglioli iBMD
  • CMZ BD, SD, LBD
  • Festo CMMP
  • Festo EMCA
  • Generischer CiA DS-402 (auch für 2-/3-achsige Antriebe)
  • Infranor cd1-k, XtrapulsPac
  • KEB F5
  • KEB Stepless Technology
  • Metronix ARS 2000-Serie
  • Nanotec SMCI47S
  • Schneider Electric Lexium05, Lexium23, Lexium 28, Lexium32, Lexium32i und SD-3
  • JAT Ecovario

Sercos

  • Bosch Rexroth IndraDrive C/M/Cs/ML/Mi

EtherCAT

  • Beckhoff EL2521, EL5101, EL7031, EL72x1, EL7041, EL7047
  • Bonfiglioli iBMD
  • CMZ BD
  • Control Techniques Digitax, Mentor und Unidrive
  • Copley Accelnet
  • Delta ASDA A2, A3, B3
  • Delta R1-EC5621
  • Festo CMMP EtherCAT
  • Generischer CiA DSP402
  • Generischer SoE Treiber (auch für mehrachsige Antriebe)
  • Hitachi ADV series
  • Infranor XtrapulsPac
  • JAT Ecovario
  • KEB F5, H6
  • Kollmorgen AKD
  • Kollmorgen AKD Servodrive
  • Metronix ARS 2000-Serie
  • Omron G5
  • Panasonic MINAS A5B
  • Panasonic MINAS A6B
  • Parker compax3, SBC, PSD
  • Sanyo Denki RS2
  • Schneider Electric Lexium32
  • Schneider Electric Lexium32i
  • Servotronix CDHD
  • Stäubli uniVAL
  • Stöber Posidrive, SD6, SI6/SC6
  • Yaskawa Sigma7 series

 

Bezugsinformationen

  • Als Systemintegrator oder Anwender im Maschinen- oder Anlagenbau:
    Setzen Sie solche Steuerungen ein, die bereits mit CODESYS SoftMotion ausgerüstet sind.
    Das CODESYS Geräteverzeichnis unterstützt Sie bei der Auswahl.
    Oder Sie realisieren einen eigenen Motion Controller auf Basis eines Industrie-PCs, auf dem Sie die SoftSPS CODESYS Control RTE (unter Windows) bzw. CODESYS Control (z. B. unter Linux) installieren
  • Als Hersteller von programmierbaren Geräten:
    Erwerben Sie das CODESYS SoftMotion Laufzeitsystem Toolkit und realisieren Sie auf dessen Basis Ihren spezifischen Motion-Controller mit CODESYS SoftMotion. Die CPU-Plattform als auch das Betriebssystem für Ihr Motion Control System können Sie aus verschiedenen Plattformen auswählen.
  • Beratung, Angebot und weitergehende Informationen durch sales@codesys.com

CODESYS Broschüren und Informationsmaterial

Logik- und Bewegungssteuerung in einem einzigen IEC-61131-3-System: Integrierter Baukasten zur komfortablen Projektierung von Motion-, CNC- und Roboter-Anwendungen
pdf 2 MB
27.09.2017