CODESYS HMI

Anlagenweite Darstellung von Prozessdaten und Steuerungswerten auf abgesetzten Systemen

Visualisierung für beliebige PCs

Erstellen Sie moderne Visualisierungen für Maschinen und Anlagen direkt im CODESYS Development System und zeigen Sie diese mit CODESYS HMI (Human Machine Interface) auf beliebig vielen PCs zur Bedienung oder Diagnose an. Das Visualisierungsprojekt kann dabei unabhängig von der Logikapplikation (d. h. dem IEC-61131-3-Projekt) sein. Es kann sich mit verschiedenen CODESYS kompatiblen Steuerungen gleichzeitig verbinden, zukünftig sogar mit allen Steuerungen, die mit einem OPC UA Server ausgerüstet sind.

Überblick über CODESYS HMI

  • Visualisierung für PC-Plattformen, typischerweise für MS Windows. Portierung auf MS Windows CE/Embedded/Mobile oder Linux möglich
  • Von der Logikapplikation unabhängige Projektierung der Visualisierungen
  • Darstellung von Prozessdaten in Applikationen mit CODESYS V2.3 und V3
  • Gleichzeitige Verbindung zu unterschiedlichen Steuerungen über symbolische Schnittstelle, bei Bedarf sogar mit eigenem Variablen-Mapping
  • Projektierung im CODESYS Development System mit optional vereinfachter Oberfläche
  • Unterstützung aller Visualisierungsfunktionen von CODESYS

Eigenschaften von CODESYS HMI

  • Darstellungsvariante für Visualisierungen (Bedienoberflächen) zur Anzeige auf PCs
  • Verfügbar als Windows-Version für Anwender zur Lizenzierung über den CODESYS Store (CODESYS HMI SL) sowie als portierbare Version für Gerätehersteller (CODESYS HMI)
  • Kostenloser Visualisierungseditor, vollständig integriert im CODESYS Development System
  • Umfangreiche Möglichkeiten zur Gestaltung der Visualisierungen, z. B. mit vielen verfügbaren Elementen, Visualisierungsstilen, Sprachumschaltung, Alarmverwaltung, Rezepturen, Trenddarstellung etc.
  • Anzeige vollständiger Alarmtabellen und Trenddaten aus CODESYS-V3-Projekten
  • Optional: Lizenz für zusätzliche Darstellung als Web-Visualisierung im HTML5-Browser
  • Datenanbindung zu beliebigen Steuerungen über CODESYS Datenquellenobjekte:
    • Symbolischer Zugriff
    • Adressierter Zugriff, z. B. für Kleinsteuerungen ohne Symbolkonfiguration
    • Geplant: OPC UA Client
  • Toolgeführte Konfiguration erforderlicher Einstellungen für die Kommunikation mit den Steuerungen
  • Multi-PLC-fähig: Darstellung mehrerer Steuerungen auf einem Gerät
  • Verteilte Visualisierung auf mehreren Endgeräten möglich
  • Prüfung der Visualisierungsapplikation vom CODESYS Compiler
  • Abarbeitung von IEC-61131-3-Programmcode zusätzlich zur Visualisierung möglich, z. B. zur Datenvorverarbeitung, Einheiten-Konvertierung etc.
  • Online-Diagnose zum Verbindungsstatus

Erzeugen einer neuen Visualisierung mit CODESYS HMI

  • Starten des CODESYS HMI-Laufzeitsystems auf dem Zielsystem
  • Erzeugen eines neuen CODESYS-HMI-Projekts über die Vorlage (ab CODESYS V3.5 SP10)
  • Auswahl von zusätzlichen Komponenten des HMI-Projekts wie Alarme, Bilder, Trends, Einheitenkonvertierungen
  • Auswahl der Bearbeitungsansicht „HMI-Perspektive“, angepasst für Visualisierungsspezialisten. Wechsel zwischen HMI- und Programmieransicht jederzeit möglich
  • Einfügen von Datenquellen im Datenquellenverwalter: Auswahl von Verbindungstyp (Standardeinstellung: symbolischer Datenzugriff) sowie Adresse der darzustellenden Steuerung. Voraussetzung: Darzustellende Prozessdaten sind auf der Steuerung veröffentlicht (über Symbolkonfiguration)
  • Browsen der von der Datenquelle bereitgestellten Daten, Auswahl der interessierenden Variablen. Bei Bedarf:
    • Mapping der Original-Variablennamen auf eigene Namensstrukturen/-konventionen
    • Editieren der Konfiguration der Datenquelle
  • Erstellen von Visualisierungsobjekten zur Maschinen-/Anlagenbedienung im integrierten Visualisierungseditor auf Basis der eingebundenen Daten
  • Download und Start der Visualisierung auf dem Zielgerät

CODESYS Webinar

Webinar CODESYS HMI SL

Veröffentlicht am 02.03.2017
Mit CODESYS HMI SL können Sie Applikationsdaten von unterschiedlichen CODESYS-kompatiblen Steuerungen in einer Bedienoberfläche auf abgesetzten PCs visualisieren. In den Logikapplikationen von CODESYS-V2- oder CODESYS-V3-SPSen veröffentlichen Sie dazu die gewünschten Variablen über die Symbolkonfiguration und sammeln diese in CODESYS HMI SL per Data-Source-Objekt. In einer Bedienansicht des CODESYS Development Systems für Projektierer von Visualisierungen lassen sich diese Daten dann mit vielfältigen integrierten Möglichkeiten animieren und visualisieren.

4:06: Beschreibung des Projekts in der Live-Vorführung
08:30: Vorbereitung einer zu visualisierenden SPS-Applikation
11:56: Anlegen eines CODESYS-HMI-SL-Projekts
13:30: Datenanbindung von CODESYS HMI SL an die SPS
17:25: Gestaltung einer Visualisierung mit den Daten der SPS
18:07: Download und Inbetriebnahme der Visualisierung
21:08: Zusammenfassung

Bezugsinformationen

Als Systemintegrator oder Anwender im Maschinen- oder Anlagenbau:

Laden Sie das CODESYS Development System (ab CODESYS V3.5 SP10) kostenlos vom CODESYS Store und installieren Sie es. Eine Demoversion von CODESYS HMI SL befindet sich im Lieferumfang des Setups und kann sofort getestet werden. Alternativ steht die aktuellste Version von CODESYS HMI SL separat im CODESYS Store zum Download bereit.

Erwerben Sie Lizenzen für eine Vollversion von CODESYS HMI SL im CODESYS Store und hinterlegen Sie diese auf dem Zielgerät – ggf. auch optionale Lizenzen, z. B. zur Erweiterung des Variablenumfangs oder zur Integration der CODESYS WebVisu für die parallele Darstellung der HMI-Visualisierungen auf HTML5-Browsern.

Als Hersteller von programmierbaren Geräten:

Implementieren Sie anhand des Toolkits CODESYS HMI das Laufzeitsystem zur Visualisierung auf Ihrem Anzeigegerät. Beratung, Angebot und weitergehende Informationen dazu unter sales@codesys.com.

Screenshots und Beispiele

CODESYS Broschüren und Informationsmaterial

Erstellung professioneller Visu-Oberflächen voll integriert in der SPS-Programmierumgebung – Darstellung auf dem Zielgerät, einem PC oder im Web-Browser
Version: 07/2018
pdf 2 MB
06.02.2018