Kommunikation über serielle Schnittstellen

Obwohl heute fast jede industrielle Steuerung über einen Ethernet-Anschluss verfügt, sind zusätzlich in vielen Industriegeräten nach wie vor serielle Schnittstellen verbaut. Damit lassen sich z. B. entsprechend ausgestattete Sensoren und Aktoren ansprechen oder Erweiterungen anbinden.

Je nach Ausführung des Geräts unterstützt CODESYS die serielle Kommunikation mit unterschiedlichen Methoden:

  • COM-Port über Funktionsbibliothek:
    Die kostenlose Bibliothek Serial_Communication befindet sich im Lieferumfang des CODESYS Development Systems. Sie erlaubt das einfache Verwalten von COM-Ports (RS232 / RS 422 / RS485) sowie das Auslesen/Schreiben von Daten aus der Steuerungsapplikation.
  • Modbus Seriell (RTU) über eigenen Konfigurator:
    Sie können den COM-Port einer CODESYS-kompatiblen Steuerung einfach für die Modbus-Kommunikation (Master/Slave) nutzen. Verwenden Sie dazu den nahtlos integrierten Modbus-Konfigurator. Bringt die Steuerung keine Lizenz dafür mit, ist eine Nachlizenzierung über den CODESYS Store möglich.
  • SPI / I²C / 1-Wire über Laufzeitsystemkomponente:
    Insbesondere auf Standard-Geräteplattformen können Anwender den verfügbaren Speicher bzw. die Funktionalität anhand von seriellen Datenbussen bzw. Kommunikationsschnittstellen erweitern. CODESYS unterstützt SPI (Serial Peripheral Interface), I²C (Inter-Integrated Circuit) sowie 1-Wire durch Komponenten des CODESYS Control-Laufzeitsystems, die im CODESYS Development System über entsprechende Treiber eingebunden werden können.
  • Eigene serielle Protokolle:
    Verfügt Ihr Gerät über einen Low-level-Gerätetreiber, den Sie in der Applikation ansprechen können, so lassen sich eigene serielle Kommunikationsprotokolle realisieren. Die Programmiermöglichkeiten eines modernen Programmiertools (IDE) unterstützen Sie dabei.

Wie können Sie die in CODESYS integrierten Kommunikationsmöglichkeiten über serielle Schnittstellen beziehen und einsetzen?

  • Als Systemintegrator oder Anwender, z. B. im Maschinen- oder Anlagenbau:
    • Setzen Sie CODESYS-kompatible Steuerungen oder Standard-Geräteplattformen ein, die mit integrierten seriellen Schnittstellen ausgestattet sind.
    • Installieren Sie auf den Standard-Geräteplattformen das passende  CODESYS Control SoftSPS-System aus dem CODESYS Store, das bereits eine Reihe von Protokollen implementiert.
    • Verwenden Sie in der Applikationsentwicklung die kostenlos im Lieferumfang verfügbare Bibliothek Serial_Communication.
    • Verwenden Sie Geräteplattformen, die mit SPI, I²C oder 1-Wire und über ein passendes CODESYS Control-Laufzeitsystem erweitert werden können.
    • Oder Sie entwickeln eigene Protokoll-Bibliotheken, die Sie ggf. im CODESYS Store anderen Anwendern anbieten. Lassen Sie sich beim Architekturdesign sowie der Realisierung von erfahrenen Spezialisten beraten und unterstützen. Weitere Informationen dazu unter https://de.codesys.com/produkte/codesys-services/user-services.html .
  • Als Hersteller von programmierbaren Geräten:
    • Implementieren Sie in Ihren Geräten die erforderlichen Kommunikationskomponenten des CODESYS Runtime Toolkits sowie die Möglichkeit zur Lizenzierung von Bibliotheken pro Gerät.

Beratung, Angebot und weitergehende Informationen durch sales@codesys.com