Die CODESYS Group ist Mitglied folgender Organisationen

Amazon Web Services (AWS) ist mit mehr als 165 voll funktionsfähigen Services, die in global verteilten Rechenzentren bereitgestellt werden, die weltweit umfassendste und am meisten verbreitete Cloud-Plattform. Millionen von Kunden – darunter einige der am schnellsten wachsenden Start-up-Unternehmen und der größten Konzerne sowie wichtige Behörden – vertrauen auf AWS, wenn es darum geht, agiler zu werden, Kosten zu senken und ihre Infrastruktur leistungsfähiger zu machen.

Die CC-Link Partner Association (CLPA) ist eine im Jahr 2000 gegründete internationale Organisation, die sich der Förderung und technischen Weiterentwicklung der CC-Link-Familie offener Automatisierungsnetzwerke widmet. Die Schlüsseltechnologie der CLPA ist CC-Link IE TSN, das weltweit erste offene Industrial Ethernet, das Gigabit-Bandbreite mit Time Sensitive Networking (TSN) kombiniert und damit eine ideale Lösung für Anwendungen der Industrie 4.0 darstellt. Derzeit hat die CLPA mehr als 3.600 Mitgliedsunternehmen weltweit. Ihr Angebot umfasst über 1.900 zertifizierte Produkte von 300 Herstellern.

CiA (CAN in Automation) ist eine Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, die Verbreitung des CAN-Protokolls in der Automatisierungswelt zu fördern. Zu diesem Zweck unterstützen CiA-Mitgliedsfirmen aktiv die internationale Standardisierung von CAN-Protokollen und entwickeln CiA-Spezifikationen. CiA organisiert gemeinsame Marketing-Aktivitäten seiner Mitglieder wie Gemeinschaftsstände auf Messen und Ausstellungen oder Schulungen.

In der EtherCAT Technology Group (ETG) haben sich die Hauptnutzer aus unterschiedlichen Industriebereichen und führende Automatisierungshersteller zusammengeschlossen, um die EtherCAT-Technologie gemeinsam voranzubringen.

Das IO-Link Konsortium ist die Interessengemeinschaft für die erste, weltweit standardisierte IO-Technologie (IEC 61131-9) um mit Sensoren und auch Aktoren zu kommunizieren. Die leistungsfähige Punkt-zu-Punkt Kommunikation basiert dabei auf dem schon lange bekannten 3-Leiter Sensor und Aktor Anschluss ohne weitere zusätzliche Anforderungen an das Kabelmaterial. IO-Link ist somit kein Feldbus, sondern die evolutionäre Weiterentwicklung der bisherigen, erprobten Anschlusstechnik für Sensoren und Aktoren.

KNX ist der weltweite Standard für die Haus- und Gebäudeautomatisierung. Die KNX-Association hat den KNX-Standard entwickelt und besitzt die Rechte an dieser Technologie. Heute ist KNX der weltweite Standard für alle Anwendungen im Bereich Haus- und Gebäudeautomatisierung von der Steuerung von Beleuchtung und Beschattung über verschiedene Sicherheitssysteme, Heizung, Belüftung, Klimaanlage, Überwachung, Alarmsysteme, Wassersteuerung, Energiemanagement, Messungen, bis hin zu Haushaltsanwendungen, Audiosystemen u. v. m.

Die KNX-Technologie ist anerkannt vom internationalen Standard ISO/IEC 14543, bietet ein Softwaretool zur Inbetriebnahme (ETS) und unterstützt alle Kommunikationsmedien (IP,RF,TP,PL). Die große KNX-Community steht für den Erfolg der Technologie: + 400 KNX-Hersteller, + 70.000 KNX-Partner, + 400 KNX-Trainingcenter, + 130 wissenschaftliche Partner, + 40 nationale KNX-Vereinigungen.

ODVA (OpenDeviceNet Vendor Association) ist eine internationale Vereinigung zur Unterstützung von Netztechnologien, die auf dem Common Industrial Protocol (CIP™) basieren. Zur Zeit sind dies die Netztechnologien CIP—EtherNet/IP™, DeviceNet™, ControlNet™, EtherNet/IP™ und CompoNet™ - zusammen mit den wesentlichen Erweiterungen für CIP - CIP Safety™, CIP Sync™ und CIP Motion™. Die ODVA koordiniert die Entwicklung dieser offenen Technologien und bietet Unterstützung für Hersteller und Benutzer von CIP-Netzwerken in Form von Tools, Schulungen und Marketingaktivitäten.

Die OPC Foundation hat sich der Interoperabilität in der Automatisierung verschrieben. Offene Spezifikationen standardisieren den Austausch von erfassten Prozessdaten, Alarm- und Eventaufzeichnungen, historischen Daten und Chargendaten von Multi-Vendor-Systemen zwischen unterschiedlichen Produktionsgeräten.

Das Open Source Automation Development Lab (OSADL) ist eine eingetragene Genossenschaft mit dem Ziel, die Entwicklung von Open-Source-Software für den Maschinen- und Anlagenbau und für die Automatisierungsindustrie zu fördern und zu koordinieren. Sie vertritt speziell die Interessen von Maschinenbauern, Herstellern von Automatisierungs-Hardware und -Software sowie Open-Source-Software-Dienstleistern.

PLCopen ist eine Organisation im Bereich industrieller Steuerungstechnik. Ziel ist es, Standards zu entwickeln, um die Effizienz bei der Applikationsentwicklung zu steigern und die Wartungskosten von Software zu senken. Die PLCopen ist hersteller- und produktunabhängig. Eine der Kernaktivitäten der PLCopen betrifft die Entwicklung und Implementierung der IEC 61131-3, dem einzigen globalen Standard für die industrielle Steuerungsprogrammierung.

In der PROFIBUS Nutzerorganisation e. V. (PNO) haben sich weit mehr als 1.000 Hersteller und Anwender der standardisierten Kommunikationstechnologien PROFIBUS und PROFINET zusammengefunden, um gemeinsam die technische Weiterentwicklung sowie die internationale Durchsetzung der Technologien zu fördern.

Sercos III ist eine offene, herstellerunabhängige und frei verfügbare Technologie. Dieser Grundsatz wird seit 1990 in der weltweit tätigen Nutzerorganisation sercos international e. V. gelebt. Sie versteht sich nicht nur als Interessenten-Netzwerk, sondern vor allem als aktives, effizientes und offenes Forum für engagierte Experten, Interessenten und Förderer.

Altium TASKING-Produkte werden in einer Vielzahl von unterschiedlichen Branchen für die Embedded-Software-Entwicklung eingesetzt, so z. B. auch bei Tier-1 Automobilzulieferern und führenden Automobilherstellern. Die Tasking-Produkte bieten komplette Entwicklungsumgebungen, die es Ingenieuren ermöglichen, zuverlässige, sichere und leistungsstarke Applikationen zu entwickeln. Über 30.000 Ingenieure und Entwickler weltweit vertrauen jeden Tag auf Compiler und Debugger von TASKING.

Die Open Group ist ein globales Konsortium, das die Erreichung von Unternehmenszielen durch Technologiestandards ermöglicht. Die mehr als 675 Mitglieder (Stand Mai 2019) des Konsortiums kommen aus den unterschiedlichsten Branchen, darunter System- und Lösungsanbieter, Toolhersteller, Kunden, Integratoren, Akademiker und Berater. Weitere Informationen über The Open Group finden Sie unter www.opengroup.org.

Über Wind River: Wind River ist ein weltweit führender Anbieter von Software für das Internet der Dinge (IoT). Seit 1981 ist die Wind-River-Technologie in den sichersten Geräten der Welt im Einsatz und heute in mehr als 2 Milliarden Produkten enthalten. Wind River bietet ein umfassendes Edge-to-Cloud-Produktportfolio. Professionelle Dienstleistungen, preisgekrönter Kundensupport und ein großes Partnernetzwerk bieten dem Kunden umfassende Unterstützung. Die Software und das Fachwissen von Wind River beschleunigen die digitale Transformation kritischer Infrastruktursysteme, die ein Höchstmaß an Sicherheit, Leistung und Zuverlässigkeit erfordern. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie www.windriver.com.