IIoT – Automation powered by CODESYS

Kempten, Oktober 2017: Zur SPS IPC DRIVES zeigt 3S-Smart Software Solutions, wie sich das IEC 61131-3-Tool im Industrie 4.0-Umfeld optimal einbinden lässt.

Eine unabhängige Studie vom April 2017 belegt die marktführende Position der IEC 61131-3-Software CODESYS zur Projektierung von Automatisierungsaufgaben. Erklären lässt sich die Verbreitung des Tools durch seinen enormen Funktionsumfang. Es beinhaltet alle erforderlichen Funktionen zur Realisierung klassischer Steuerungsaufgaben. Zahlreiche Komfort- und Zusatzfunktionen erleichtern darüber hinaus die Arbeit des Automatisierers. Was weniger bekannt ist: Anwender können CODESYS sofort für Industrie 4.0-Anwendungen einsetzen, da essenzielle Technologien ebenfalls integriert sind. Auf der diesjährigen SPS IPC DRIVES stehen diese IIoT-Eigenschaften von CODESYS im Fokus.

 

Gerätehersteller realisieren so mit der Implementierung des CODESYS Control-Laufzeitsystems recht einfach nicht nur klassische SPSen, sondern auch Edge-, Fog- oder Cloud-Controller. Anwender programmieren diese kompatiblen Geräte mit CODESYS – gleichgültig, in welcher Netzwerkebene sich diese befinden. Zur Projektierung können Anwender auf Methoden zugreifen, die eine Brücke von der IT-Welt zur Automatisierungstechnik schlagen. Ob Controller Daten untereinander austauschen oder mit der Cloud – CODESYS bringt zahlreiche Protokolle und Funktionen mit. Die Kommunikation erfolgt mit proprietären Protokollen über Standardschnittstellen wie Ethernet/CAN/seriell, mit Standard-Webprotokollen oder mit Feldbussen, mit OPC UA sowie mit speziellen Industrieprotokollen wie BACnet. Der Funktionsumfang von CODESYS ermöglicht auch die Implementierung eigener Protokolle in den Sprachen der IEC 61131-3. Werden diese als freie oder kostenpflichtige Bibliotheken im CODESYS Store angeboten, stehen sie allen Anwendern zur Verfügung. Dabei macht das ausgereifte Bibliothekskonzept mit Online-Nachladbarkeit die Wiederverwendung sehr einfach. Offene Schnittstellen in CODESYS ermöglichen sogar das Einbinden von Software-Elementen aus dem Internet über entsprechende APIs wie Google Maps. Auch zu anderen industriell eingesetzten Systemen wie Matlab ®/Simulink oder Eplan sind Schnittstellen vorhanden. Somit ist eine nahtlose Einbettung in verfügbare Tool-Landschaften möglich. Und damit der Datenaustausch nur mit gewünschten Systemen erfolgt, gibt CODESYS dem Anwender bewährte Security-Funktionen an die Hand, um unautorisierte Zugriffe, Daten-Manipulationen oder -Verlust sicher zu unterbinden.

 

Anwender und Gerätehersteller können sich auf der SPS IPC Drives in Halle 7, Stand 750 selbst ein Bild von CODESYS für Industrie 4.0 machen.

 

Zu dieser Presse-Information ist kein Bildmaterial vorhanden.