Dampf gemacht!

Eaton Electrical Sector EMEA / 1110 Morges / Schweiz

 

Background

Zahlreiche Produktionsprozesse benötigen Dampf kontinuierlich, saisonal oder bei Bedarf. Das reicht vom Sterilisieren oder Reinigen von Behältern – etwa in Großküchen und Krankenhäusern – bis hin zur Lebensmittelverarbeitung oder Betonwerken. Dampf beheizt ebenso Gewächshausböden sowie Rasenflächen in Fußballstadien oder enteist Schiffstaue in der Arktis.

Challenges

Beim Start der Schnelldampferzeuger wird zunächst Wasser in das Heizsystem gepumpt. Sobald die Solldurchflussmenge erreicht ist, setzt die Feuerung ein. Über eine Temperaturmessung wird schließlich die Dampferzeugung freigegeben. Nun fährt der Kessel zu seinem Solldruck, der frei wählbar ist, hoch. Früher besaßen Dampfautomaten, insbesondere Großraumwasserkessel, eine Zwei- Stufen-Schaltung, nämlich 50 und 100 Prozent. Heute produziert Certuss Schnelldampferzeuger, die ab der ersten Stufe modulierend von 50 bis 100 Prozent Dampf erzeugen. Das macht Dampfspeicher nahezu überflüssig, trotzdem ist eine permanent gleichmäßige Dampfabgabe gewährleistet. So lassen sich genau angepasste Energiemengen erzeugen, die dann auch abgefordert werden.

Solution

Bei der elektrotechnischen Ausrüstung der Dampfautomaten hat sich Certuss für eine Eaton Touch-Display-Steuerung XV102 mit 7-Zoll-Widescreen, CANopen und SmartWire-DT Schnittstelle entschieden. Das Touch-Display gestattet den direkten Zugriff auf einzelne Aktoren wie Pumpen, Gebläse, Lüfter oder zusätzliche Heizungen. Alle Anbauteile lassen sich konfigurieren. Die Ansteuerung der Pumpen erfolgt über PKZ-Motorstarterkombinationen, die mit SmartWire-DT verbunden sind. Ein besonderer Vorteil von SmartWire-DT ist die systemintegrierte Teilnehmerdiagnose: Störungen werden als Klartext in 15 Sprachen im Display angezeigt – sie lassen sich folglich schnell lokalisieren und beseitigen.

Lesen Sie den vollständigen Referenzbericht (PDF 30 KB)

Weitere Informationen zu Eaton Electrical Sector EMEA erhalten Sie unter: www.eaton.eu