KNX-Integration in CODESYS

Kempten, März 2018: Industrielles Standardtool CODESYS unterstützt jetzt KNX, eines der wichtigsten Feldbussysteme in der Gebäudeautomation.

In der Industrieautomation ist CODESYS das marktführende, herstellerunabhängige Entwicklungssystem nach dem internationalen Standard IEC 61131-3. Bereits heute wird die Software tausendfach in der Gebäudeautomation eingesetzt, überwiegend um Temperatur, Beleuchtung, und Raumklima intelligent zu steuern und damit Einsparungs- und Optimierungspotenziale auszunutzen.

Die Integration von KNX in CODESYS wird zur "light+building" 2018 erstmals vorgestellt. Das Produktangebot besteht aus einem Konfigurator für E/A-Kanäle, einem KNXnet/IP-Protokollstack in Form einer Laufzeitsystem-Komponente sowie einer Datenaustausch-Funktion mit dem ETS5-Konfigurationssystem. Damit lässt sich jedes CODESYS-kompatible Gerät so erweitern, dass es als KNX-Teilnehmer fungiert und mit KNX-E/As kommunizieren kann.

Die eingebundenen Datenkanäle der CODESYS-Steuerung werden einfach und vollständig in ETS5 übertragen und erzeugen entsprechende „Assoziationen“ im CODESYS-Laufzeitsystem. Die so eingebundenen Ein- und Ausgangsdaten können in CODESYS mit einer intelligenten Logikfunktion versehen werden.
Gleichzeitig können Anwender die Daten in andere Busprotokolle wie BACnet oder OPC UA überführen. Dank der Industrie 4.0-Eigenschaften des Tools lässt sich somit die Gebäudeautomation mit SmartFactory oder SmartEnergy-Systemen vernetzen.

Die KNX-Integration in CODESYS wurde in Kooperation mit ABB spezifiziert und entwickelt. ABB ist ein global führendes Technologieunternehmen im Bereich Elektrifizierungsprodukte und ein Marktführer im Bereich Gebäudeautomation. Die CODESYS KNX-Integration findet bei ABB in ClimaECO, der durchgängigen Heizungs-, Lüftungs- und Klimaautomatisierungslösung (HLK) auf Basis von ABB i-bus® KNX Anwendung.

CODESYS auf der "light+building": Halle 9.1/Stand D71
ABB auf der "light+building": Halle 8/Stand F50/G50

 

Bildmaterial herunterladen (530 KB)