KNX-Integration in CODESYS

Industrielles Standardtool CODESYS unterstützt jetzt KNX, eines der wichtigsten Feldbussysteme in der Gebäudeautomation.

In der Industrieautomation ist CODESYS das marktführende, herstellerunabhängige Entwicklungssystem nach dem internationalen Standard IEC 61131-3. Bereits heute wird die Software tausendfach in der Gebäudeautomation eingesetzt, überwiegend um Temperatur, Beleuchtung, und Raumklima intelligent zu steuern und damit Einsparungs- und Optimierungspotenziale auszunutzen.

Die Integration von KNX in CODESYS wird zur "light+building" 2018 erstmals vorgestellt. Das Produktangebot besteht aus einem Konfigurator für E/A-Kanäle, einem KNXnet/IP-Protokollstack in Form einer Laufzeitsystem-Komponente sowie einer Datenaustausch-Funktion mit dem ETS5-Konfigurationssystem. Damit lässt sich jedes CODESYS-kompatible Gerät so erweitern, dass es als KNX-Teilnehmer fungiert und mit KNX-E/As kommunizieren kann.

Die eingebundenen Datenkanäle der CODESYS-Steuerung werden einfach und vollständig in ETS5 übertragen und erzeugen entsprechende „Assoziationen“ im CODESYS-Laufzeitsystem. Die so eingebundenen Ein- und Ausgangsdaten können in CODESYS mit einer intelligenten Logikfunktion versehen werden.
Gleichzeitig können Anwender die Daten in andere Busprotokolle wie BACnet oder OPC UA überführen. Dank der Industrie 4.0-Eigenschaften des Tools lässt sich somit die Gebäudeautomation mit SmartFactory oder SmartEnergy-Systemen vernetzen.

Die KNX-Integration in CODESYS wurde in Kooperation mit ABB spezifiziert und entwickelt. ABB ist ein global führendes Technologieunternehmen im Bereich Elektrifizierungsprodukte und ein Marktführer im Bereich Gebäudeautomation. Die CODESYS KNX-Integration findet bei ABB in ClimaECO, der durchgängigen Heizungs-, Lüftungs- und Klimaautomatisierungslösung (HLK) auf Basis von ABB i-bus® KNX Anwendung.

Bildmaterial herunterladen (530 KB)