Factory Automation

Das Tubentransportsystem: Durch das einstellige Konzept bleibt überdurchschnittlich viel Platz für Zusatzoptionen.

Architektur der Automatisierungslösung, Version mit vier Lexium LXM 62-

Servodrives für 7 Servomotoren.

Schaltschrank der Maschine: Die PacDrive 3-basierte Automatisierungslösung mit Multiachs-Servosystem Lexium LXM 62

Der GMP-gerechte Arbeitsbereich des Tubenfüllers FP 18-1 ist von drei Seiten zugänglich.

Flexibel anpassbarer Tubenfüller:

08. November 2014
Schneider Electric Automation GmbH / Marktheidenfeld / Deutschland – Moderne Technologie für ein breites Spektrum an Ansprüchen.

Mit der FP 18-1 bietet OYSTAR IWK dem Markt einen preislich attraktiven Tubenfüller an, der durch ein umfangreiches Optionskonzept alle Wege offen hält für die Adaption an vielerlei Ansprüche und Aufgaben. Bei der Maschine setzt das Unternehmen erstmals PacDrive 3 ein, die neueste Generation einer seit Jahren bewährten Automatisierungstechnologie von Schneider Electric.

OYSTAR IWK mit Sitz in Stutensee ist ein renommierter, weltweit agierender Hersteller von Verpackungsmaschinen. In der breit aufgestellten OYSTAR-Gruppe besetzt das Unternehmen die Segmente Tubenfüller sowie Kartonierer und bietet auch komplette Verpackungslösungen aus einer Hand an.

 

Schnellster einstelliger Tubenfüller am Markt

 

Mit seinen Maschinen erregt OYSTAR IWK immer wieder die Aufmerksamkeit der gesamten Branche. So ging im letzten Jahr eine Meldung über die TFS 80-8 als den aktuell schnellsten am Markt verfügbaren Tubenfüller durch die Fachpresse. Aber auch im mittleren Leistungsbereich sind Rekorde zu vermelden: Der Typ FP 18-1 ist laut einer Unternehmenspublikation mit bis zu 120 Tuben pro Minute der derzeit schnellste am Markt verfügbare, einstellige Tubenfüller. Er erreicht damit bereits die Leistungsfähigkeit vieler zweistelliger Tubenfüller mit ähnlichem Platzbedarf, bietet aber mehr Spielraum und Freiheit als diese, wenn es um die Integration zusätzlicher Stationen geht: Statt zwei muss jeweils immer nur eine Station integriert werden, wodurch der rare Platz rund um das Tubentransportsystem mehr Spielraum für Zusatzoptionen offen hält.

 

Die FP 18-1 verarbeitet sowohl Kunststoff- als auch Metall- und Laminattuben mit 1,5 bis 400 ml Inhalt. Dieses Volumen ergibt sich aus den möglichen Tubenlängen von 60 bis 250 mm und einem Tubendurchmesser von 10 bis 60 mm (bei Metalltuben maximal 50 mm). Sie ist das erste Modell einer komplett neu entwickelten Maschinengeneration, bei der viele konstruktive Elemente aus dem Hochleistungsbereich wieder zu finden sind. Mit diesem Typ will OYSTAR IWK den Markt durch eine leistungsfähige Maschine überzeugen, die durch eine Vielzahl von Zusatzoptionen an hohe Ansprüche adaptierbar ist, als Basismaschine aber trotzdem erschwinglich bleibt. „Ein leistungsfähiger und ergonomischer Tubenfüller zu einem attraktiven Preis“, so das Versprechen von OYSTAR IWK. (...)

 

Lesen Sie den vollständigen Referenzbericht (PDF 750 KB)

 

Weitere Informationen zu Schneider Electric Automation GmbH finden Sie hier: www.schneider-electric.com

Inspiring Automation Solutions